Autonomes Fahren auf Level 4/5 wird in den nächsten fünf Jahren möglich sein und Wachstumschancen für wichtige Player bereithalten, prognostiziert Frost & SullivanMobility Team

Frankfurt am Main – 9. Mai, 2017 – Wachsende Kundenwünsche nach komfortverbessernden Technologien und Angeboten des Fahrzeugs als Dienstleistung (engl. automobiles-as-a-service) hat das Interesse und die Akezptanz von Fahrzeugen mit automatisierten Fahrfunktionen im vergangenen Jahr verdoppelt. In Zukunft werden enorme Investionen der Erstausrüster (original equipment manufacturers, OEMs) den Einsatz künstlicher Intelligenz (KI) weiter voranbringen und auch kognitive, cloud-basierte Technologielösungen noch stärker antreiben und damit autonomes Fahren auf Level 4/5 innerhalb der nächsten fünf Jahre möglich machen. Umgerüstete automatisierte Fahrlösungen und ihre Anwendung in Taxi-Plattformen im Rahmen gemeinschaftlich genutzter Mobilitätskonzepte werden stark wachsen.

„Mit der Einführung von Taxis mit automatisierten Fahrfunktionen um Geschäftsmodelle im Bereich der gemeinschaftlich genutzten Mobilität weiter auszubauen, wird der Markteintritt von automatisierten Fahrzeugen auf Level 4 voraussichtlich bereits 2020 möglich sein,“ erklärt Mobility Senior Analyst Anirudh Venkitaraman. „In den Märkten in Europa und Nordamerika wird die Einführung von Level-3-Fahrzeugen durch Over-the-Air-Fortschritte bei Tesla die anfänglichen Einführungsraten der Technologie stärken. Pilotangebote von AudiBMW und Mercedes-Benz werden schnell folgen und die Produkte in den Premium-Markt überführen.”

Die aktuelle Studie Global Autonomous Driving Market Outlook, 2017, ist Teil des Frost & Sullivan Growth Partnership Service Programms Automotive & Transportation und hat ergeben, dass der globale Markt für autonomes Fahren 83 Milliarden US-Dollar in 2025 umfassen wird. Die Studie untersucht die Top Trends im Markt für automatisiertes Fahren, was Entwicklungen wie etwa die wachsende Nutzung von Fahrerassistenz, neuen Lösungen, Roboter-Taxis, kognitives Cloud Computing und die Akzeptanz der mechanischen Detektion mittels Licht- und Abstandmessung (LiDAR) zur Verbesserung der Sicht angeht.

Klicken Sie hier, um mehr über den Autonomous Driving Markt zu erfahren oder mit Frost & Sullivan Kontakt aufzunehmen: https://goo.gl/aJzOhG

„Bedenken im Bereich der Gesetzgebung, Probleme bei der Systemsicherheit, und inkompatible Infrastruktur schränken die Möglichkeiten für OEMs ein, die das automatisierte Fahren in den Blick nehmen,” bemerkt Venkitaraman. „Nichtsdestotrotz ist der Weg von Fahrzeugen, die von Menschen gesteuert werden, hin zu vollkommen autonomen Fahrzeugen eine kontinuierliche Entwicklung und die Pionierarbeit mit halbautomatisierten Fahrzeugen wird ein bedeutender Meilenstein auf dem Weg zum Level 5 der automatisierten Fahrzeuge sein.”

Durch schnellere Innovation im Bereich automatisierter Fahrzeugtechnologie zwingen Start-ups und Technologieführer die OEMs, Technologieanbieter und Disruptoren einstweilen zu Partnerschaften, Übernahmen oder Verbesserungen in der Forschung und Entwicklung um wettbewerbsfähig zu bleiben. Wichtige Wachstumstrends und Chancen im globalen Markt für autonomes Fahren werden in diesem Jahr sein:

  • ein Boom bei gemeinschaftlich genutzten oder gemieteten Modellen, die dem Verbraucher günstigere Eigentumsmodelle ermöglichen als herkömmliche Angebote;
  • wachsende Akzeptanz autonomer Technologien in spezialisierten Branchen, wie etwa Transport und Lieferung, wie auch bei individuellen Verbrauchern, die bereit sind, viel auszugeben, und damit eine Niche schaffen;
  • hohe Investitionen in künstliche Intelligenz und Vision-Sensoren; Sensoren zur verbesserten Wahrnehmung, wie Festkörper und MEMS LiDAR, die allesamt eine hohe Durchdringungsrate bei autonomen Testprogrammen in 2017 haben werden, während sich die Nachfrage nach mechanischen LiDAR verringert;
  • Übernahmen von Telematik-Anbietern durch Tier-1-OEMs um deren industrielles Know-how im Markt für Konnektivitätsdienste zu nutzen;
  • Bedeutende Investitionen in und Übernahmen von Start-ups durch größere Unternehmen;
  • Erhöhte Nachfrage nach hochauflösendem 3D-Mapping sowie schnelle und automatisierte Verarbeitung der gesammelten graphischen Daten.

Über Frost & Sullivan

Frost & Sullivan ist der globale Partner für Unternehmen, wenn es um Wachstum, Innovation und Marktführung geht. Die Dienstleistungen Growth Partnership Services und Growth Consulting helfen dem Kunden, innovative Wachstumsstrategien zu entwickeln, eine auf Wachstum ausgerichtete Kultur zu etablieren und entsprechende Strategien umzusetzen. Seit 50 Jahren in unterschiedlichen Branchen und Industrien tätig, verfügt Frost & Sullivan über einen enormen Bestand an Marktinformationen und unterhält mittlerweile mehr als 40 Niederlassungen auf sechs Kontinenten. Der Kundenstamm von Frost & Sullivan umfasst sowohl Global-1000-Unternehmen als auch aufstrebende Firmen und Kunden aus der Investmentbranche. Weitere Informationen zum Thema Growth Partnerships unter https://www.frost.com.

Titel der Studie:

Global Autonomous Driving Market Outlook, 2017

MCCA-18

Kontakt:

Jana Schöneborn

Corporate Communications – Europe

P: +49 (0)69 77033 43

E: jana.schoeneborn@frost.com

Twitter: @Frost_Sullivan oder @FS_Automotive

Facebook: FrostandSullivan

Linkedin: Future of Mobility – A Frost & Sullivan Forum

About Frost & Sullivan

For six decades, Frost & Sullivan has been world-renowned for its role in helping investors, corporate leaders and governments navigate economic changes and identify disruptive technologies, Mega Trends, new business models and companies to action, resulting in a continuous flow of growth opportunities to drive future success.

Frost & Sullivan

For six decades, Frost & Sullivan has been world-renowned for its role in helping investors, corporate leaders and governments navigate economic changes and identify disruptive technologies, Mega Trends, new business models and companies to action, resulting in a continuous flow of growth opportunities to drive future success.

Share This
X