Im Vordergrund stehen Technologien mit geringen Produktionskosten, die akkurate Ergebnisse liefern, ermittelte das Frost & Sullivan Mobility Team

Frankfurt am Main, 14. Februar 2017 – Seit dem Abgasskandal wurden die bisher laxen Emissionsprüfverfahren verschärft und alle europäischen Erstausrüster (engl. origianl equipment manufacturers, OEMs) sind nun aufgefordert, Abgasemissionen im realen Straßenverkehr zu messen, was mit RDE für ‘real driving emissions’ abgekürzt wird. Im September werden RDE-Tests mit einem Konformitätsfaktor von 2,1 durchgeführt, der sich bis September 2021 auf 1,5 verändern wird. OEMs und ihre Testmethoden und -ergebnisse werden damit deutlich transparenter. Nach der Umsetzung von RDE wird die Einführung der WLTP-Testprozedur (Worldwide Harmonized Light Duty Test Procedure) einfacher.

RDE Mobility Frost Sullivan Jana Schoeneborn.jpgDie Europäische Union ist derzeit dabei, Testverfahren weltweit zu standardisieren. Solche, wie RDE, WLTP oder der Neue Europäische Fahrzyklus NEFZ werden der Wirtschaftskommission der Vereinten Nationen für Europa (UNECE) und dem Europäischen Automobilherstellerverband (ACEA) dazu verhelfen, Emissionswerte für alle Hersteller in hoch urbanisierten Gebieten zu regulieren und zu verringern.

„Der Wechsel von NEFZ zu RDE ist ein entscheidender Schritt, da der praktische Fahrbetrieb größere Auswirkungen auf Antriebstechnologien haben wird,” sagt Frost & Sullivan Mobility Research Analyst Arvind Noel Xavier Leo. „OEMs müssen sich alternativen Technologien zuwenden und gleichzeitig vorhandene Technologien verbessern, um die Anforderungen der RDE-Testverfahren zu erfüllen.”

Die Studie Executive Analysis of Real Driving Emissions (RDE) and their Implementation ist Teil der Frost & Sullivan Growth Partnership Subskription Automotive & Transportation und hat ergeben, dass die stufenweise Einführung von RDE und eines dualen NEFZ-WLTP-Testverfahren in 2017 in der Europäischen Union vonstatten gehen wird, während Märkte mit strengen Emissionsrichtlinien wie Kalifornien und China WLTP und RDE erst nach deren Einführung in Europa übernehmen werden. Weitere, zur Subskription gehörende Themen sind WLTP, bevorzugter Marktzugang für LED, Antriebe und Elektrofahrzeuge, Hybrid-Elektro-LKW und -bus sowie E-Hailing.

Klicken Sie hier (https://goo.gl/0KYHrn) für weitere kostenfreie Informationen zu dieser Studie und um sich für einen Growth Strategy Dialogue, ein kostenfreies interaktives  Webinar mit unseren führenden Industrieexpertern anzumelden.

Eine der größten Herausforderungen beim Übergang hin zu modernen Antriebstechnologien sind die hohen Kosten. Der Übergang stellt auch eine Probe für das Leistungspotenzial von Dienstleistern dar, sich auf die Veränderungen einzustellen. Anbieter wie AVLRicardoContinentalICCT und Bosch haben ihre Technologien erweitert, um Fahrzeuge von OEMs zu untersuchen und zu zertifizieren und Technologien mit geringen Produktionskosten zu entwickeln.

„OEMs investieren enorme Summen in die Entwicklung von Technologien mit geringen Produktionskosten, um diese in ihre Flotte zu integrieren. Die Einführung von WLTP und RDE wird Verbesserungen, wie Downsizing, mehrfache Druckerhöhungsanlagen, Direkteinspritzer, Hybridisierung und Abgassystemen voranbringen,” bemerkt Leo. „OEMs werden darauf aus sein, diese Technologien zu optimieren, um erstklassige Ergebnisse bei RDE zu erzielen.”

Über Frost & Sullivan

Frost & Sullivan ist der globale Partner für Unternehmen, wenn es um Wachstum, Innovation und Marktführung geht. Die Dienstleistungen Growth Partnership Services und Growth Consulting helfen dem Kunden, innovative Wachstumsstrategien zu entwickeln, eine auf Wachstum ausgerichtete Kultur zu etablieren und entsprechende Strategien umzusetzen. Seit 50 Jahren in unterschiedlichen Branchen und Industrien tätig, verfügt Frost & Sullivan über einen enormen Bestand an Marktinformationen und unterhält mittlerweile mehr als 40 Niederlassungen auf sechs Kontinenten. Der Kundenstamm von Frost & Sullivan umfasst sowohl Global-1000-Unternehmen als auch aufstrebende Firmen und Kunden aus der Investmentbranche. Weitere Informationen zum Thema Growth Partnerships unter https://www.frost.com.

Titel der Studie:

Executive Analysis of Real Driving Emissions (RDE) and their Implementation

MC4B-18

Kontakt:

Jana Schöneborn

Corporate Communications – Europe

P: +49 (0)69 77033 43

E: jana.schoeneborn@frost.com

 

Twitter: @Frost_Sullivan or @FS_Automotive

Facebook: FrostandSullivan

Linkedin: Future of Mobility – A Frost & Sullivan Forum

https://www.frost.com

About Frost & Sullivan

For six decades, Frost & Sullivan has been world-renowned for its role in helping investors, corporate leaders and governments navigate economic changes and identify disruptive technologies, Mega Trends, new business models and companies to action, resulting in a continuous flow of growth opportunities to drive future success.

Frost & Sullivan

For six decades, Frost & Sullivan has been world-renowned for its role in helping investors, corporate leaders and governments navigate economic changes and identify disruptive technologies, Mega Trends, new business models and companies to action, resulting in a continuous flow of growth opportunities to drive future success.

Share This
X