Mobilität wird zum zentralen Investitionsschwerpunkt für Auto-OEMs, prognostiziert Frost & Sullivans Mobility Team

Frankfurt am Main – 13. Juni 2017 – Die digitale Disruption revolutioniert die Mobilitätsbranche weltweit. Während die gemeinschaftliche Nutzung immer mehr an Bedeutung gewinnt, gibt es für die Branche der ‘Shared Mobility’ eine Flut an neuen Technologien und Marktteilnehmern. Auch die Erstausrüster (engl. original equipment manufacturers, OEMs) in der Autobranche konkurrieren und investieren große Summen in die gemeinschaftlich genutzte Mobilität (Shared Mobility), indem sie ihre eigenen Carsharing- und E-Hailing-Angebote wie auch Mitfahrdienste schaffen, um weitere Einnahmequellen zu schaffen.

Die aktuelle Studie Global Mobility Market—Strategic Profiles of Key Participants, 2016 ist Teil des Frost & Sullivan Growth Partnership Service Programms Mobility und hat ergeben, dass die Umsätze der weltweiten Branchensegmente Carsharing, Mitfahrzentralen (engl. ridesharing, in Europa und Nordamerika) sowie E-Hailing bei einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von jeweils 19,5 Prozent, 24,5 Prozent und 10,9 Prozent zwischen 2016 und 2025 anwachsen werden. Zu den wichtigsten Teilnehmern im Markt gehören Car2goZipcarDriveNowEnjoy im Segment Carsharing; HeetchBlaBlaCarFlincFaxiKangarideZimride und Via bei den Mitfahrzentralen; UberGrabCareemEasytaxi und Gett im Segment E-Hailing.

Klicken Sie hier um mehr über den globalen Mobilitätsmarkt zu erfahren und um mit Frost & Sullivan in Kontakt zu treten: http://frost.ly/1ny

„Urbanisierung, Vekehrsstaus und Umweltverschmutzung wirken sich auf die Einstellung der Verbraucher in Bezug auf den privaten Besitz von Fahrzeugen aus und fachen neue Mobilitätslösungen an, um negativen Auswirkungen auf die Umwelt entgegenzuwirken,” erklärt Mobility Research Analyst Albert Geraldine Priya. „Der Komfort, die Flexibilität und die Sicherheit der Mobilitätsdienste wie auch das Aufkommen autonomer Autos bzw. Taxis werden für einen signifikanten Rückgang beim Fahrzeugbesitz sorgen und die Akzeptanz von neuen Mobilitätsangeboten erhöhen.”

Während der Wettbewerbsdruck zunimmt, konsolidiert sich der Markt. Partnerschaften mit OEMs werden unvermeidbar, da sie in den Flotten der Taxi-Hailing-Dienste eine Möglichkeit für die Kommerzialisierung selbstfahrender Fahrzeuge sehen. Neue Geschäftsmodelle entstehen, wie etwa auf bestimmte Kundengruppen zugeschnittene Angebote der Mitfahrzentralen oder die Kombination aus Mitfahrzentrale und Taxi-Hailing-Diensten.

Die wichtigsten Bedarfe und Wachstumschancen im Markt umfassen:

  • Mitfahrzentralen werden zu einer Multi-Milliarden-Dollar Industrie bis 2025
  • Marktchancen für Carsharing in Entwicklungsregionen; aktuelle Carsharingdienste und Mitfahrzentralen konzentrieren sich auf Nordamerika und Europa. In China ist beispielsweise car2go seit kurzer Zeit aktiv und GM investierte in ein dortiges Technologieunternehnmen in der Autovermietung
  • Enorme Möglichkeiten für App-Entwickler hinsichtlich Innovationen im Bereich gemeinschaftlich genutzter Mobilität sowie White Label Software-Anbieter
  • einen Boom bei den Investitionen der Autobauer in so genannte Ride-Hailing-Konzepte und autonome Technologien

„Dennoch gibt es auch in der Mobilitätsbranche ausreichend Herausforderungen. Lokale Carsharinganbieter, die in einem kleineren Rahmen agieren, werden voraussichtlich von größeren Playern übernommen, unklare Bestimmungen in Bezug auf den Ride-Hailing-Markt bremsen die Anbieter von Mitfahrangeboten und die Unklarheit, die sich durch die austauschbare Verwendung der Begriffe Mitfahrzentrale (engl. ridesharing) und Ride-Hailing ergibt, werden den Anbietern von Mitfahrdiensten Probleme bereiten, die den Umsatz bremsen,” so Priya weiter. „Dennoch wird eine staatliche Unterstützung, was klarere Richtlinien, Subventionen und Infrastrukturförderung angeht, wie beispielsweise Parkplätze, Sonderfahrspuren für Fahrzeuge mit vielen Insassen und vergünstigtes Parken, dafür sorgen, dass sich die Probleme verringern werden und das Wachstum in der Mobilitätsbranche zunimmt.”

Über Frost & Sullivan

Frost & Sullivan ist der globale Partner für Unternehmen, wenn es um Wachstum, Innovation und Marktführung geht. Die Dienstleistungen Growth Partnership Services und Growth Consulting helfen dem Kunden, innovative Wachstumsstrategien zu entwickeln, eine auf Wachstum ausgerichtete Kultur zu etablieren und entsprechende Strategien umzusetzen. Seit 50 Jahren in unterschiedlichen Branchen und Industrien tätig, verfügt Frost & Sullivan über einen enormen Bestand an Marktinformationen und unterhält mittlerweile mehr als 40 Niederlassungen auf sechs Kontinenten. Der Kundenstamm von Frost & Sullivan umfasst sowohl Global-1000-Unternehmen als auch aufstrebende Firmen und Kunden aus der Investmentbranche. Weitere Informationen zum Thema Growth Partnerships unter http://www.frost.com.

Global Mobility Market—Strategic Profiles of Key Participants, 2016

MBDD-18

Kontakt:

Jana Schöneborn

Corporate Communications – Europe

P: +49 (0)69 77033 43

E: jana.schoeneborn@frost.com

About Frost & Sullivan

For six decades, Frost & Sullivan has been world-renowned for its role in helping investors, corporate leaders and governments navigate economic changes and identify disruptive technologies, Mega Trends, new business models and companies to action, resulting in a continuous flow of growth opportunities to drive future success.

Frost & Sullivan

For six decades, Frost & Sullivan has been world-renowned for its role in helping investors, corporate leaders and governments navigate economic changes and identify disruptive technologies, Mega Trends, new business models and companies to action, resulting in a continuous flow of growth opportunities to drive future success.

Share This
X